0
Hinweis zum Feiertag Fronleichnam 20.06.2019:
Unser Team ist weder per Post, Fax noch per Telefon erreichbar.
Ab Freitag 21.06. 8:00 Uhr sind wir wieder für dich erreichbar.

Große Auswahl an Zubehör
für Honda Africa Twin CRF1100L und CRF1100L Adventure Sports

Pünktlich zur EICMA 2019 servierte Honda die beiden neuen Modelle CRF 1100 L und CRF 1100 L Adventure Sports des Reiseenduro-Klassikers Africa Twin: Mehr Hubraum und Leistung bei weniger Gewicht sowie ein umfangreiches Paket an elektronischen Assistenzsystemen machen die beiden Parallel-Twins zu attraktiven Maschinen für Reise und Fahrten ins Gelände. Hier besticht besonders die Adventure Sports mit dem optionalen elektronischen Showa-Fahrwerk, das auf Knopfdruck und in Sekundenschnelle die Dämpfung von Gabel und Federbein an den Untergrund anpasst.

Die CRF 1100 L ist die würdige Nachfahrin der Queen of Africa XRV 650 Africa Twin, die drei Siege bei Paris - Dakar einfuhr: Honda hat den Motor und den Rahmen überarbeitet, den Schrittbogen verkürzt und den beiden Bikes ein Touchscreen-TFT-Display spendiert. Das Cockpit ist dekoriert mit einer Vielzahl an Schaltern und Knöpfen, mit denen der Pilot die elektronischen Systeme an Fahrwerk inder Motorsteuerung kontrolliert.

Die ersten neuen Africa Twins gehen dieses Frühjahr auf die Straße und SW-MOTECH bietet rechtzeitig zum Saisonstart Gepäcklösungen, Schutzprodukte und weiterer Zubehör für mehr Sicherheit und verbesserte Ergonomie an.

Honda CRF 1100 L Africa Twin


PRO Seitenträger für Motorradkoffer und Taschen

Für den Gepäcktransport am Heck haben die Konstrukteure von SW-MOTECH die PRO Seitenträger passend für die Africa Twin und die Africa Twin Adventure Sports mit ihrer serienmäßigen Gepäckbrücke gebaut. Die robusten PRO Seitenträger aus 2,5 mm starkem Stahl sind dank der bewährten QUICK-LOCK Schnellverschlüsse vollständig abnehmbar. Sie bieten an der Africa Twin sicheren Halt für den TRAX ADV Alukoffer mit 37 Litern auf der rechten Seite und 45 Litern auf der linken Seite. Wahlweise können auch SysBag Taschen mit Adapterplatten an den Seitenträgern befestigt werden. Für Koffer anderer Hersteller sind ebenfalls Adapterkits erhältlich.


Adventure Rack – der Gepäckträger für die große Reise

Die beiden aktuellen Modelle der Africa Twin unterscheiden sich im Aufbau des Hecks: Das Adventure Sports Modell verfügt über eine serienmäßige Gepäckbrücke. Daher baut SW-MOTECH jeweils ein modellspezifisches ADVENTURE-RACK für die CRF 1100 l und die CRF 1100 L Adventure Sports. Hinter der Sitzbank kann am stabilen ADVENTURE-RACK wahlweise ein URBAN ABS oder ein TRAX ADV Topcase befestigt werden und auch für große wasserdichte Hecktaschen wie das Drybag 350 oder das Drybag 700 bietet der Gepäckträger ausreichend Auflagefläche und Verzurrpunkte. Materialstärke, Gewicht und Geometrie wurden für anspruchsvolle Touren sowie für den Offroad-Einsatz optimiert.


Sturzbügel: Schutz für die Verkleidung und weitere Bauteile

Zusätzlichen Schutz für die Verkleidung, das Motorgehäuse und das Doppelkupplungsgetriebe liefern die schwarzen Sturzbügel aus solidem pulverbeschichtetem Stahl. Die unterschiedliche Form der Verkleidungsteile und der Tanks machte die Entwicklung modellspezifischer Teile für die CRF 1100 L und die CRF 1100 L Adventure Sports notwendig. Die unteren und oberen Sturzbügel passen sich so bestmöglich in die Optik und an die Anbaupunkte der beiden Modelle an. Sie ermöglichen eine belastbare und einfache Montage an original Befestigungspunkten – Veränderungen am Motorrad sind nicht erforderlich.


Zusätzlicher Schutz des Motors vor Steinschlag und bei Bodenkontakt:

Die beiden Africa Twins unterscheiden sich auch in der Bauweise der Motoren. Dennoch bietet SW-MOTECH einen strapazierfähigen Motorschutz aus 4 Millimeter starkem und gebürstetem Aluminiumblech passend für beide Modelle: Er kann die Unterzüge des neu konstruierten Rahmens und die Krümmer vor Beschädigungen durch Steinschlag und Aufsetzer im Gelände bewahren. Hochmoderne Fertigungsverfahren geben den modellspezifisch gefertigten Motorschutz aus hochwertiger Aluminiumlegierung eine sichere Passform ohne die Bodenfreiheit zu beeinträchtigen. Der Motorschutz wird fest verschraubt an belastbaren Anbaupunkten am Rahmen.